Grün, grün, grün sind alle unsere Ziele - komplette Produktionsstätte auf Ökostrom umgestellt

Ökostrom

Für seine grünen Beutel ist die Marke KLUTH des Nuss-Trockenfrucht Spezialisten Herbert Kluth (GmbH & Co. KG) schon längst bekannt. Weniger bekannt war bislang, wie grün das Familienunternehmen                        aus Henstedt-Ulzburg tatsächlich handelt.

Als mittelständisches Unternehmen ist sich die Herbert Kluth (GmbH & Co. KG) der Verantwortung bewusst, die sie in ihrer Region trägt. „Für die lokale und regionale Wirtschaft sind wir ein Wirtschaftsfaktor,ein verlässlicher Geschäftspartner, Ausbilder und Arbeitgeber,“ so Jessica Kluth, die seit drei Jahren neben Ihrem Vater in der Geschäftsleitung sitzt und das Familienunternehmen in die nächste Generation führen wird.

„Seit Jahren arbeiten wir daran, unsere Produktion und Arbeitsabläufe so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dazu gehört für uns eine ganzheitliche Betrachtung unseres wirtschaftlichen Handelns, die Berücksichtigung von Umweltbelangen und Ressourcenschonung in täglichen Entscheidungen sowie ethische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zu übernehmen,“ so Kluth. Im vergangen Jahr wurde beispielsweise der CO2-Ausstoß der Druckentwesungsanlagen, durch ein eigens dafür entworfenes Konzept um 50% reduziert - und das bei gleichzeitiger Verdoppelung der Kapazitäten.

Seit Juli ist man nun stolz darauf, dass der komplette Standort in Henstedt-Ulzburg, ab sofort mit ökologisch gewonnenem Storm des regionalen Anbieters „Stadtwerke Kiel“ versorgt wird.

Der Transformationsprozess von der konventionellen zur ökologischen Stromerzeugung ist eine historische Aufgabe. Deutschland hat sich 2011 für einen beschleunigten Ausstieg aus der Kernenergie entschieden. Eine Entwicklung, die die Familie Kluth aktiv unterstützen möchte. Mit den Kieler Stadtwerken habe man einen verantwortungsvollen Partner gefunden, der die Zukunft der Region ebenfalls mitgestalten und die Lebensqualität der Menschen steigern wolle.